8.4.2 Qualitätssicherung2019-05-02T17:42:53+00:00

8.4.2 Qualitätssicherung

  • Optische Kontrolle der Auftragspositionierung
  • Optische Kontrolle der Auftragsform
  • Abstandsregelung durch Sensoren, z. B. bei Bördelfalzklebungen
  • Konstante Verarbeitungstemperatur (Empfehlung: etwas über der zu erwartenden Maximaltemperatur am Fertigungsort; Herstellerangaben zur max. Verarbeitungstemperatur beachten; Kapselung der Anlage in temperierten Raum; beheizte Schlauchleitungen)
  • Klebstoff-Volumenstromkontrolle (direkt oder indirekt über Temperaturmessung bzw. Druckmessung)
  • Förderleistung regelmäßig überprüfen („Auslitern“); bei 2K-Verarbeitung mit Kontrolle des Mischungsverhältnisses

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.