4.6.3 Gelbildende Klebstoffe2019-05-02T17:22:25+01:00

4.6.3 Gelbildende Klebstoffe

Gelbildende Klebstoffe: Plastisole

Allgemeine Beschreibung

  • Zweiphasensystem: Polymerpartikel (meist PVC) als feste Phase schwebend in zähflüssigem Weichmacher; Abbinden: Weichmacher dringt bei entsprechender Wärmezufuhr in die PVC-Partikel ein
  • Nach Aushärtung/Abbindung liegt ein löslicher und schmelzbarer Kunststoff bzw. Plastigel vor
  • Resultierende Klebschicht: plastifiziertes Polymer

Physikalische Eigenschaften des Anlieferungszustandes:

  • Pastös bis standfest

Verarbeitung

  • Manuelle, halbautomatisierte oder automatisierte Verarbeitung
  • Bevorzugte Anlagentechnik ist über den Klebstoffhersteller zu erfragen
  • Verarbeitungstemperatur: Raumntemperatur
  • Normaler Anpressdruck
  • Klebschichtdicken: 0,2 – 2 mm
  • Verfestigung durch Sol-Gel-Prozess bei dem durch Wärme Weichmacher in die Polymerpartikel eindringt; abschließende Verfestigung bei 160 – 180 °C
  • Fixierung während des gesamten Ofenprozesses
  • Unter bestimmten Bedingung für Kleben auf beölten Blechen geeignet
  • Bei Überhitzung (z. B. Punktschweißen): Freisetzung von Salzsäure; dadurch Korrisionsgefahr, die den Klebverbund schwächt; Verringerung der Klebfestigkeit
  • Arbeits- und Umweltschutz ist entsprechend anzuwenden (Allgemeines: s. Kapitel 7; Details: s. Sicherheitsdatenblatt)

Plastisole: Typische Eigenschaften des verfestigten Klebstoffes

  • Verhältnis Polymer zu Weichmacher 1:1 bis 1:4
  • Geringe Festigkeit
  • Relativ hohe Flexibilität; mittlere Bruchdehnung
  • Dauereinsatztemperatur bis 120 °C

Beachten:

  • Vor dem Kleben müssen die Fügeteile akklimatisiert werden.
  • Temperaturbelastbarkeit der Fügeteile vor Aushärtung (Ofen) überprüfen.
  • Aufheiz- und Abkühlzeiten der Fügeteile beachten, diese Zeit muss zur Aushärtungszeit des Klebstoffes dazu gerechnet werden
    → Vorsicht bei dicken Fügeteilen.
  • Heiztemperatur bezieht sich auf die Temperatur in der Klebefuge
    → Vorsicht bei dicken Fügeteilen.
  • Beim Aufheizen und Abkühlen können Spannungen im Klebverbund auftreten.

Bei Produktfragen siehe technisches Datenblatt oder Klebstoffhersteller kontaktieren.

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.