8.2.6 Abbinden bzw. Aushärten2019-05-02T17:40:23+00:00

8.2.6 Abbinden bzw. Aushärten

  • Bedingungen (Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Strahlen best. Wellenlänge usw.) und Aushärtezeiten (Handfestigkeit, Endfestigkeit) beachten
  • Mechanische Belastungen jeder Art vermeiden (mindestens bis zum Erreichen der Handfestigkeit)

Bei Warmhärtung:

  • Für gleichmäßige Erwärmung der Klebschicht sorgen (unter Umständen muss sehr langsam erwärmt werden)
  • Ofenzeit ausreichend lange wählen (Aufheizzeit der Fügeteile, Fixiervorrichtung usw. berücksichtigen)
  • Für gleichmäßige Abkühlung der Klebschicht sorgen (Vermeidung von Spannungen, die zur Schädigung des Bauteils führen können)

Gefüllte Klebstoffe:

Zur Unterstützung verschiedener Eigenschaften (z. B. Festigkeit) werden Klebstoffen Füllstoffe zugesetzt. Besonders bei niedrigviskosen, gefüllten Klebstoffen ist vor der Verarbeitung die gleichmäßige Verteilung dieser Füllstoffe im Klebstoff sicherzustellen; in der Regel reicht auf- oder umrühren. Dies sollte, besonders bei Dispersionsklebstoffen, ohne nennenswerten Krafteintag geschehen. Vermieden werden sollte außerdem das Einrühren von Luft. Je nach Klebstoff und Anwendung muss der Klebstoff später im Vakuum entgast werden.

Je nach Klebstoff sind verschiedene Punkte bei der Verarbeitung besonders zu beachten. Diese sind im Kapitel „4) Den richtigen Klebstoff auswählen“ bei den verschiedenen Klebstoff aufgelistet.

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.